Frau Koch, Sie arbeiten in der Kreativabteilung von efco creative emotions. Wie kommt man zu diesem Beruf? Muss man ihn lernen?

Michaela Koch: Nein, diesen Beruf muss man nicht lernen, denn eigentlich bin ich gelernte Metzgereifachverkäuferin. Doch schon als Kind habe ich liebend gerne gebastelt, deshalb habe ich mir ans Herz gefasst und eine zukünftige Kollegin gefragt, ob die Möglichkeit bestünde, bei efco creative emotions in der Kreativabteilung zu arbeiten. Das war vor 17 Jahren.

Aktuell betreue ich unsere Außendienstmitarbeiter-/ Innen. Sie bekommen von mir Musterbögen mit den aktuellen Neuheiten, die dann wiederum unseren Kunden präsentiert werden.

Mit welchem Material haben Sie in der letzten Zeit so richtig gerne gebastelt?

Michaela Koch: Kork, ganz eindeutig Kork. Da ich auch in meiner Freizeit noch immer gerne kreativ bin – ich nähe mit Begeisterung – hat mich Kork sofort fasziniert. Korkstoff lässt sich so vielfältig und einfach verarbeiten – da habe ich gleich etliche Muster für unsere Hausmesse genäht.

michaela_am_arbeitsplatz_2

Haben Sie auch schon mal die OakiDoki Stoffe ausprobiert?

Michaela Koch: Oh ja, die lassen sich ja so toll untereinander kombinieren, sind sehr gut waschbar und laufen nicht ein. Die musste ich auch einfach mal ausprobieren.

Aber jetzt zum Backen. Sie sind ja Namensgeberin unserer Magazinrubrik „Backen mit Michaela“. Wie kommt man dazu?

Michaela Koch: Das ist ganz leicht – ich backe für mein Leben gern. Und weil das so ist – und ich mindestens 1 bis 2 mal in der Woche Kuchen oder auch mal eine Torte backe – profitiert nicht nur meine Familie davon, sondern auch meine Kolleginnen und Kollegen. Und die waren wohl der Meinung, dass auch unsere LeserInnen diese tollen Leckereien kennenlernen sollten.

Woher kommen die Ideen zu den süßen Köstlichkeiten?

Michaela Koch: Das ist unterschiedlich. Zum einen backe ich bewährte Familienrezepte und dann probiere ich natürlich auch das ein oder andere Rezept aus, das ich irgendwo mal gelesen habe. Naja, und dann gibt es die freie Kühlschrankimprovisation: Kühlschrank auf, schauen was da ist oder verbraucht werden sollte und los geht es.

Hier geht es zu den leckeren Rezepten von Michaela:
Kirschkuchen mit Rahmguss

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s